REZENSIONEN

image-2

Das ist Crossfit…

…von Mario Lenhardt

Eines Morgens im Mai… Aufgestanden… Blick in den Spiegel…

Erkenntnis: Ich muss mal wieder was tun für meine Figur… Schweinehund, jetzt bist du dran!

Also, los. Internet, Google, Facebook durchforsten – WAS??? Crossfit? In Weiden? Zum Glück muss ich nicht in ein Fitnessstudio.

Super!

Gleich ein paar CrossFit Videos im Netz ansehen! Man will ja wissen was auf einem zukommt.

Immer noch begeistert!

Kontakt per Facebook aufgenommen und nach 5 Minuten telefonieren mit Coach Phil

bleibt ein TOP EINDRUCK und ein Termin!

Geilo!

Ab zum Probetraining! Nach den ersten 10 Minuten ist klar: Das ist komplett anders, als jedes Fitnessstudio!

Langweiliges „Durch die Gegend laufen“ oder „Alleine im 500 Quadratmeter Fitnessgerät-Wald pumpen“ gehört ab sofort der Vergangenheit an!

Das Probetraining mit Müh und Not absolviert und nach 3 Tagen anhaltendem Muskelkater in ALLEN Regionen meines Körpers steht fest: Hier bleibe ich! Unterschrift getätigt! Ich bin der Neue, ich komm jetzt öfter… und zwar bis an meine Grenzen!

Supergeil!

Nach NUR 4 Monaten, mehr Ausdauer, mehr Kraft, mehr Balance, mehr Beweglichkeit, mehr Muskelaufbau, Super! Top Leute. Total Viel Spaß. Geiles Workout. Super Community. Hammer Coach! Zum Glück musste ich nicht in ein reguläres Fitnessstudio.

Der ganze Körper ist betroffen: Optisch und Physisch… Eine totale Verwandlung!

Un-fu**ing-fassbar! Super!

Nur zu empfehlen??? Nö! SEHR zu empfehlen! Crossfit macht süchtig! Ich bin total abhängig!

Kettlebells durch die Gegend snatchen, Barbells hoch und runter cleanen, vor der Box auf und ab sprinten, am Seil klettern, Klimmzüge, Seilspringen, Medizinbälle werfen und auf Holzkisten jumpen und das ständig im Wechsel… und noch VIEL MEHR! Einfach nur auspowern. Mit Anleitung… nicht wie im Fitnessstudio.

Coach Phil machts möglich. Jedesmal aufs Neue!

Der Gerät! Wahnsinn. Mir fehlen die Worte. Wer es noch nicht ausprobiert hat, weiß nicht von was ich hier rede. Dieses Gesamtpaket… DAS IST CROSSFIT!!!

image-3

Daniel Krones über CrossFit WEN

Crossfit WEN – die ideale Kombination aus Fitness, gesunder Ernährung, Spaß und coolen Leuten und das ganz ohne Fitnessstudio-Charakter.

Als ich Philipp vor ca. einem dreiviertel Jahr in seiner Crossfit-Box das erste Mal besuchte, hatte ich gut fünf Jahre sportfrei Zeit hinter mir. Ich hatte unzählige Male versucht mich im Fitnessstudio oder über Lauftreffs wieder fit zu halten. Doch nach einer ersten Euphorie, die meist nicht länger als ein bis zwei Wochen anhielt, war diese auch schon wieder verflogen und ich saß wieder mit Schokolade und Chipstüten auf der Couch und bereute den Fitnessstudio-Vertrag.

CrossFit selbst begeistert mich durch seine Vielfalt. Kein Workout ist gleich, im Fitnessstudio hatte ich immer wieder denselben Ablauf ohne Anleitung. Die zahlreichen Trainingskomplexe beinhalten Übungen beginnend bei Beweglichkeit über Ausdauer bis hin zu Kraft und werden immer auf den persönlichen Trainingslevel des Trainierenden angepasst. Neben den Trainingseinheiten vermittelt Crossfit über das Ernährungskonzept Paleo tolle Anregungen für gesunde und bewusste Ernährung fern vom Punkte zählen nach Weight Watchers.

Das gemeinsame trainieren in der Box mit meist 5 – 10 Leuten pro Workout macht Riesen Spaß und stärkt die Motivation. So etwas findet man in keinem Fitnessstudio. Das gemeinsame trainieren motiviert immer sein Bestes zu geben. Und wenn man einen schlechten Tag hat, sorgen die Anfeuerungsrufe der anderen Trainingsteilnehmer dafür, dass man nicht aufgibt. Aber CrossFit Weiden ist nicht nur Training. Mittlerweile hat sich eine tolle Community gebildet, die regelmäßig zusammen zu auswärtigen sportlichen Events fährt oder nach dem Workout eine Palette selbstgegrillte Burger zusammen verdrückt.

Philipp selbst schätze ich sehr. Seine langjährige CrossFit-Erfahrung als Athlet und Trainer, kombiniert mit seinem physiotherapeutischen Hintergrund geben mir das Gefühl von einem Profi betreut zu werden, der weiß was meinem Körper gut tut und wo Risiken beginnen. Durch CrossFit, aber v.a. in erster Linie durch Philipp, ist Sport, Fitness und gesunde Ernährung wieder zu einem wichtigen Bestandteil meines Lebens geworden ist.

image-4

CrossFit – Die beste Entdeckung meines Lebens

Als mich der Inhaber und Trainer von CrossFit WEN – Philipp Riedel – darum bat ein paar Worte über die Trainingsform und seine Box (=Synonym Fitnessstudio) zu schreiben, sagte ich natürlich sofort zu.

Bin ich doch schon seit Jahren begeisterter Anhänger dieses Sports und seit längerem Mitglied in der Weidener Community. Auch Phil selbst kenne ich bereits seit dem Herbst 2012 als mir eine Bekannte erzählte, es gäbe „noch so einen Verrückten“ in Weiden, der das Fitnessstudio scheut und wie ich in Parks oder auf Spielplätzen Klimmzüge macht, sowie sich in den Dreck wirft, weil Burpees das „workout oft the day“ sind.

(Keine Sorge die Begriffe lernt man in Windeseile – vor allem Burpees vergisst man nach dem ersten mal so schnell nicht mehr :))

Nach meiner Zusage zu dieser Rezension hat es dann doch noch eine Weile gedauert bis ich sie zustande gebracht habe.

Mir fiel es schwer etwas in Wort zu fassen, dass auf so viele Fragen die Antwort ist:

  • Was ist dein größtes Hobby?
  • Welchen Sport betreibst du?
  • Wo triffst du dich mit deinen Freunden?
  • Was unternimmst du mit deinen Freunden?
  • Wo gibt es den besten Kaffee? (Jep, du hast richtig gelesen, Kaffee!)
  • Was ist deine größte Leidenschaft im Leben?

Die Liste könnte noch ewig so weitergehen, mit immer derselben Antwort:

CrossFit WEN.

Mit meinen 30 Lenzen blicke ich auf viele sportliche Jahre zurück. Ob Fitnessstudio, Fußball, Tischtennis, Krafttraining, Triathlon-Training oder Mountainbike-Sport – vieles hat mich gefesselt und macht mir heute noch Spaß. Aber nichts konnte mich bisher so lange, intensiv und verletzungsfrei begeistern wie CrossFit. Durch keine andere Sportart oder Trainingsform war ich je so fit und leistungsfähig wie ich es jetzt bin. Und ja – auch die körperliche Optik ist so gut wie noch nie zuvor (ein bisschen narzisstisch sind wir doch alle oder?)

Was ist nun dieses CrossFit? Und wo unterscheidet es sich zum Fitnessstudio?

Vergesst bitte ganz schnell die Sensationsmeldungen welche derzeit gerne über CrossFit im Netz und anderswo verbreitet werden. „Fitness-Trend aus Amerika“ , „Hardcore-Training“ … etc. Ich finde es schade, dass sich selten mit dem Kern der Sache beschäftigt wird.

Bei CrossFit dreht sich alles um die Fragen: Was ist Fitness? Wer ist wirklich fit und nicht wie im Fitnessstudio: Wie sehe ich am besten vor dem Spiegel aus?

Dazu zwei Beispiele: Ist ein 2-Stunden-Marathonläufer fit? Klar, er hat unglaubliche Ausdauer aber würde man genau diesem Marathonläufer vertrauen, wenn man eine Waschmaschine mit Ihm zusammen in den dritten Stock tragen müsste?

Oder das andere Extrem: Ist ein olympischer Gewichtheber der 200 kg stemmen kann fit? Kraft und Explosivität – Haken! Aber hält dieser Gewichtheber weiter als zwei Blocks durch, wenn er seinem ausgebüxten Hund hinterher läuft?

An diesen Beispielen lässt sich schon erkennen, worum sich die Philosophie von CrossFit dreht. Es geht um eine Fitness für das reale Leben und für alles was einen da so erwarten kann. Das Ziel ist es NICHT in einem Bereich ein absoluter Spezialist zu werden, sondern eine breit angelegte körperliche Fitness aufzubauen, mit der man alles machen kann wonach einem der Sinn steht. Diese Form des Trainings und der damit erworbenen Fitness ist in Amerika seit Jahren die Basis von Berufen wie Feuerwehr, Polizei, technischer Hilfsdienste, Militär und vielen weiteren, welche täglich mit unvorhersehbaren und vielfältigen körperlichen Anforderungen konfrontiert werden.

Wie erreicht man nun eine solche Fitness? Im Fitnessstudio, mit ständig gleichen Übungen?

Nein, sondern indem man ständig variierende, funktionelle Übungen und Bewegungen mit hoher Intensität ausführt – also CrossFit macht. Klingt kompliziert? Ist es nicht.

So absolviert man z. B. an einem Trainingstag einen 20-minütigen Zirkel aus Körpergewichtsübungen wie Klimmzüge, Liegestütze und Kniebeugen, am nächsten Tag läuft man 400 Meter Runden und klettert an einem Seil hoch – das ganze so schnell wie möglich, um eine geringe Gesamtzeit zu erreichen. Am dritten Tag hebt man vielleicht ein schweres Gewicht vom Boden auf, um dieses dann über seinen Kopf zu stemmen. Variation – bei jedem Training.

Was man in einem CrossFit-Workout nicht finden wird, sind klassische Isolationsübungen wie sie in einem Fitnessstudio praktiziert werden: Bizeps-Curls oder Beinpresse und Co. Diese Übungen haben keinen Übertrag auf Bewegungsmuster des Alltags und sind deshalb kein Bestandteil des CrossFit-Trainings.

Und was ist dieses Community-Ding von dem immer die Rede ist?

Ganz ehrlich, das ist das Beste überhaupt an CrossFit! Und dies findet man auch in keinem Fitnessstudio oder dergleichen. Dazu muss man verstehen wie eine typische Trainingsstunde abläuft. Wenn sich das Rolltor der Halle von CrossFit WEN öffnet, begrüßen sich alle zur Stunde Angemeldeten zuerst einmal persönlich und mit Handschlag. Nach dem umziehen geht’s los: Unter der Anleitung von Coach Phil gibt es einen 10-15 Minuten dauernden Aufwärm-Teil. Dabei wird sowohl der Kreislauf – z. B. durch Seilspringen oder gemeinsames joggen – als auch Sehnen, Bänder und Muskulatur auf die kommende Belastung vorbereitet.

Im Anschluss folgt die Erklärung des eigentlichen Workouts, welches aus einem oder auch mehreren Teilen wie oben erläutert bestehen kann. Bevor dann die Stoppuhr mit einem 3, 2, 1… Go den Start einläutet, überprüft Phil bei jedem der bis zu zehn Stundenteilnehmer die Bewegungsausführung der zu absolvierenden Übungen. Wenn nötig gibt er Anleitung zur Korrektur der Bewegungen oder er zeigt den Teilnehmern Skalierungsmöglichkeiten falls die Übungen zu schwer sind oder nicht sicher ausgeführt werden können. Durch seine Ausbildung als Physiotherapeut hat er entscheidende Vorteile gegenüber einem Personaltrainer im Fitnessstudio.

Sobald die Uhr läuft ist dann CrossFit – Time: Jeder gibt auf seinem Level das Bestmögliche und geht an seine Grenzen. Wer das Workout fertig absolviert hat geht aber nicht selbstzufrieden in die Umkleide, sondern feuert alle anderen an, bis jeder mit seinem Training fertig ist und schwer atmend und verschwitzt aber mit glücklichem Gesichtsausdruck am Boden liegt. Dann gibt es wieder high fives.

Alle klatschen sich ab und gratulieren sich gegenseitig. Egal ob zur neuen persönlichen Bestleistung oder dazu, das Workout einfach geschafft zu haben. Daumen zeigen nach oben und der Coach schaut verdammt stolz in die Runde. Doch noch ist die Stunde nicht ganz vorbei. Zuerst wird gemeinsam das benutzte Equipment wieder aufgeräumt, dann gibt es einen kollektiven Cool Down, um den Körper in den Regenerationsmodus zu führen. Wieder erklärt und angeleitet durch Coach Phil stehen häufig Yoga-artige Übungen und Stretches sowie lockeres joggen auf dem Programm. Nun ist die CrossFit Stunde abgerundet und jeder ist happy. Nach umziehen und lockerem quatschen unter den Teilnehmern löst sich die Truppe langsam auf. Keiner geht ohne sich persönlich von allen zu verabschieden und jeder freut sich auf die nächste Stunde. Das ist CrossFit.

Auf diese Weise läuft jede Stunde ab und so formt sich eine Gemeinschaft unter den Mitgliedern, welche in einem normalen Fitnessstudio nie möglich wäre. Jeder der neu hinzukommt wird von jedem persönlich und mit offenen Armen begrüßt und dazu motiviert, sich von Anfang an als Teil der Gemeinschaft zu fühlen und sich einzubringen.

Bei gemeinsamen Aktionen wie Grill- und Workoutpartys, Ausflügen und vielem mehr lernt man sich noch besser persönlich kennen und es entstehen Freundschaften. Crossfit ist eher eine Lebenseinstellung als ein Sport, deshalb ist ein Vergleich mit einem Fitnessstudio unmöglich.

Das ist Crossfit.

Willst Du so fit werden wie noch nie zuvor, dabei nette Leute kennen lernen und einfach den Spaß deines Lebens haben? Endlich mal auch für das bezahlte, Erfolge erreichen und nicht wie im Fitnessstudio, zahlen und nicht gehen, nur wegen dem inneren Schweinehund.

Dann warte nicht länger und komm vorbei. Wir freuen uns auf Dich!

Viele Grüße und bis bald,

Andi